Reisen mit dem Wohnmobil

Das Reisen mit dem Wohnmobil ist eine recht komfortable Angelegenheit - besonders im Norden Europas. Übernachtungsplätze in reizvoller Natur sind auf den vielen Camping- und Stellplätzen problemlos möglich. Die Einrichtungen wie Sanitär, Ver- und Entsorgung sind durchweg in hervorragend gepflegtem Zustand. Das Heizen des Mobils ist, auch angesichts von Temperaturen unter 10° Grad, im Sommer notwendig - aber mit genügend Diesel, Gas oder Elektrizität ist das kein Problem. Die Kosten für ein "rundherum-glücklich-Paket" auf dem Campingplatz beträgt für 2 Personen ca. 30 Euro. Außerhalb der voran beschriebenen Stellplätze, z.B. in der freien Natur, ist das Übernachten mit einem Reisemobil nur an Orten erlaubt, die nicht privat oder verboten sind. 

Ganz anders als bei meinen bisherigen Motorradreisen, ist es in so einem Wohnmobil auch einmal möglich, einen Regentag "abzuwettern" und einfach einen Blogartikel zu schreiben - so wie heute. Viele weitere Argumente sprechen für das flexible Reisen in einem Mobil: das riesengroße Gepäckstauvolumen, eine Küche und jede Menge ess- und trinkbare Zutaten dabei zu haben und letztendlich ein superbequemes Bett. Unser Bruno ist ein Kastenwagen, mit stabilem Fahrwerk und ausreichend motorisiert, nicht zu breit, nicht zu hoch und nicht zu lang für die sehr engen Straßen und Wege hier im Norden. Die Isolierung ist hervorragend, so dass uns der derzeit wirklich kalte Sommer nichts anhaben kann, wie schon erwähnt - eine recht komfortable Angelegenheit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Henrich (Sonntag, 25 Juli 2021 15:09)

    Bitte weiter so. Lese ich gerne. In Gedanken mit dabei.