· 

Besser geht's nicht...

...gerade komme ich von einem erfrischenden Bad in einem Bergsee in den Skrevetanen, gönne mir eine Dose norwegischen Bieres und schreibe den heutigen Blog für euch. Der Tag fing wieder sonnig und warm an, so dass wir vor dem Reisemobil frühstücken konnten. So gestärkt folgten wir dem Weg nach Heddal immer noch durch die unendlichen Wälder des Landes. Dort steht der Kölner Dom Norwegens: die größte und prächtigste der 28 noch erhaltenen Stabkirchen. Wir waren früh genug, um noch nicht im Touristenstrom unterzugehen. Von einem "echten" Wikinger (siehe Bilder des Tages 9.8.) bekamen wir einen Vortag in und über diese besondere Kirche - leider in Norwegisch. Also musste zur Erläuterung unser viel geschätzter Reiseführer von Armin Tima (erschienen im Michael Müller Verlag) wieder einmal herhalten. Da sich die Reise so langsam dem Ende zu neigt, wollten wir noch einmal in die Berge. Das Thermometer stieg bis auf 27°C und die zwei Passstraßen machen so richtig Spaß - ich hoffe nicht nur mir. Nach ca. 150 Tageskilometern machen wir heute schon in Hauggrend im Skrevatnen Gebirge Schluss und finden dort einen der schönsten Campigplätze der Reise. So langsam senkt sich die Sonne über den See und die Berge - besser geht's nicht...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0