· 

Darum Norwegen!

Die Überfahrt über das stürmische Skagerrak gestern Abend ging für uns glimpflich aus: Wind acht aber nur 2,50 m hohe Wellen, welche die riesige Fähre gut glatt gebügelt hat. Das unangenehme Schwanken und Rollen des Schiffes hielt sich in Grenzen. Das sah auch Biggi so, die mittels Reisetabletten das Ganze so eben ertragen konnte. Verursacht durch den Gegenwind legte die Fähre allerdings erst verspätet nach gut 4 Stunden in Kristansand an. Weit nach Mitternacht mussten wir also noch einen Stellplatz für die Nacht finden. In der Stellplatz-App wurde einer beschrieben, der jedoch nicht ganz so leicht zu finden war. Ende gut alles gut - um 2 Uhr gingen dann bei uns die Lichter aus.

Heute morgen dann strahlender Sonnenschein zum Frühstück. Wir fahren aus Kristiansand in nördlicher Richtung heraus, auf der Straße 9 entlang des Otra Tals.

Sofort stellen wir  auf die schönste Weise fest, dass wir in Norwegen sind: Hügel, die bald Berge werden, Stromschnellen im Fluss, gigantische Wasserfälle, malerische Seen, kleine Dörfer mit bunten Häusern und ab und zu eine weiße Stabkirche. Alles wie aus einem Nordwegen Reiseprospekt. Sonne und Wolken wechseln sich ab und  das Thermometer steigt bis auf 17 Grad. Wir rollen mit vielen (Foto)stopps 170 km  durch dieses wunderschöne Tal und vertrauen dem ADAC Campingführer. Schon früh am Nachmittag finden wir einen schönen Platz in Vale auf dem Flateland Campingplatz (der nicht flach ist). Nach den letzten drei kilometerreichen Tagen ist erst einmal Entspannung angesagt. Ich sitze jetzt unter einem Baum im Schatten mit einem Bier in der Hand, blicke über einen spiegelnden See auf einen mächtigen Berg, den 4 große Wasserfälle herabstürzen - darum Norwegen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Julia (Donnerstag, 30 Juli 2020 18:38)

    Schöner kann es doch kaum sein :-) Genießt die Reise in vollen Zügen!