· 

Nordwärts zum Skagerrak

Gut ausgeruht sind wir heute Morgen schon wieder früh unterwegs mit dem Ziel: Hirtshals in Dänemark. Von diesem Hafen am Skagerrak aus soll uns eine Fähre nach Kristiansand in Norwegen bringen. Aber eins nach dem anderen: knapp zwei Stunden nach Abfahrt in Kaltenkirchen verlassen wir kurz hinter Flensburg unser Heimatland. An der Grenze werden wir nur gefragt wohin unser Weg führen soll und man ist mit unserer Antwort "Hirtshals" recht zufrieden. Darauf folgten ca. 400 km zwar leere, aber immer nur gerade, flache und die Dänen mögen es mir verzeihen, langweilige Autobahnen. Das Land bietet für's Auge wenig Abwechslung in Struktur und Natur - zumindest aus der Autobahnperspektive gesehen. Wir reiten Dänemark also längs ab und erreichen am Nachmittag die Hafenstadt Hirtshals. Alles sehr hübsch, jedoch der Blick auf's Meer lässt nichts Gutes erahnen: meterhohe Wellen peitschen an die Hafenmole und den Strand. Der Wind bläst mit einer Stärke bis zu 8 Beaufort. So habe ich mir das Skagerrak immer vorgestellt: eine weiß aufgeschäumte, brüllende See. Wäre ja alles nicht so schlimm, wenn wir nicht ab 20:45 Uhr genau diese raue Verbindung von Nord- und Ostsee überqueren müssten. Die Fahrt soll ca. 4 Stunden dauern. Biggi ist schon ganz nervös und hat die Pillen gegen die Seekrankheit schon bereitgelegt - denn laut Wetterbericht soll gegen Abend der Wind noch auffrischen! Na, dann Ahoi!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0