· 

Reisefotografie deluxe

So langsam besteht unsere Wohnung nur noch aus Kisten, Kästen, Tüten und Kartons mit allem was wir ins Wohnmobil packen und mitnehmen wollen. Die Beladung soll am Dienstag schnell gehen, weshalb wir unseren "gesamten" Reise-Hausstand heute und morgen zusammenstellen: Lebensmittel, Getränke, Bettzeug, Geschirr, Besteck, Töpfe, Kleidung (für kalt und weniger kalt), Schuhe (für nass und weniger nass), Campingstühle, Reiseführer, Ladegerät u.v.m..

Nicht zu vergessen natürlich die recht umfangreiche Fotoausrüstung. Da dieser Blog ja auch Foto im Namen trägt und für mich die  Fotografie von je her sehr wichtig ist, sammelt sich da schon einiges an, was mit auf Reisen gehen soll. Zumal ich neue Ziele ansteuere und nicht weiß, was mich fotografisch so alles erwarten wird. Besser zu viel mitnehmen als zu wenig - was in einem geräumigen Wohnmobil ja auch problemlos möglich ist. Einschränkungen wie z.B. auf meinen Motorradreisen sind hier nicht nötig. Herzstück meiner Ausrüstung ist meine Vollformat Spiegelreflex Kamera von Canon - wir sind schon seit einigen Jahren ein gutes Team. Die dazugehörigen Canon und Sigma Objektive mit Brennweiten von 16 mm - 600 mm, davon einige sehr lichtstark, decken weitgehend alles ab, was ich fotografieren möchte: Natur, Landschaft, Menschen, Architektur, Wildlife und den Sternenhimmel. Zwei Telekonverter 1,4x sind für Extremfälle auch dabei.

Eine kleine hochauflösende Kamera von Sony (passt in die Hosentasche) nehme ich auch noch mit, um im Fall aller Fälle nicht ohne bildgebendes Gerät dazustehen.

Zwei Stative werde ich einpacken: ein schweres, für Langzeitbelichtungen und extrem lange Brennweiten und ein normales für die meisten Landschaftsaufnahmen. Für die besondere Perspektive nehme ich noch eine Fotodrohne von DJI mit. Dieser kleine Multikopter hat eine Kamera, mit einem ganz passablen Objektiv und einem Aufnahme Sensor mit einer Auflösung von 12 Mp - mal sehen, ob damit "brauchbare" Bilder zu machen sind. Das Volumen und Gewicht (ca. 25 kg) der Ausrüstung wird natürlich durch das notwendige Zubehör noch deutlich gesteigert: Akkus, Powerbanks, Ladegeräte u.s.w.. Aber ein gutes Foto ist diesen Aufwand doch immer wert, oder?

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ernst und Mo (Sonntag, 26 Juli 2020 18:50)

    Wir wünschen Euch eine gute Reise und uns tolle Fotos und Drohnenaufnahmen.
    HG

  • #2

    Bine (Dienstag, 28 Juli 2020 10:49)

    Jetzt weiß ich endlich warum deine Bilder immer so schön werden ... bei dem Equipment:-)