Arktisches Tierleben

Vor genau einer Woche waren wir auf unserer Hinfahrt zu den Lofoten schon einmal am Polar Park, nördlich von Narvik, um das "Arctic Wildlife" zu sehen. Der starke Schneefall jedoch verhinderte unseren Besuch damals. Heute ist wieder schönes Wetter und wir haben ordentlich Zeit für unseren Besuch im polaren Wildpark eingeplant. In einem riesigen Gelände kann man die Tiere beobachten und manchmal auch fotografieren. Die Gehege sind ausreichend groß und liegen herrlich in der Berglandschaft eingebettet. Es kommt niemals das Gefühl eines kleinen Zoos auf. Und manchmal war ich ganz froh über den unvermeidlichen Zaun zwischen den Tieren und mir: die Moschusochsen waren nicht damit einverstanden fotogafiert zu werden und rannten auf mich zu. Gott sei Dank war da ein Stückchen Draht der den tonnenschweren Koloss im Schnee zum Halten brachte. Auch bei der Bärenfotografie gab mir die Abgrenzung zu den durchaus lebendigen Teddys eine gewisse Ruhe bei der lichtbildnerischen Arbeit. Fotograf schmeck ja immer gut. Weiterhin zu sehen gab es Elche und Luchse. Nicht zu sehen waren die Rentiere - vielleicht ein anderes Mal. Dieser Park ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Knapp 3 Stunden lang sind wir gelaufen und konnten in Ruhe auf die schönsten Motive warten.

Nach weiteren 3 Stunden fahren sind wir jetzt wieder in Tromsø angekommen. Eine unbeschreiblich schöne, aufregende und beeindruckende Reise ist fast zu Ende. Morgen wird uns das Flugzeug wieder nach Hause bringen. Aber - wir werden wiederkommen - vielleicht einmal unter der Mitternachtssonne!?

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lisa & Konsti (Mittwoch, 04 April 2018 17:58)

    Tolle Bilder und traumhafte Berichte. Wir sind froh, dass die Tiere Euch nicht verspeist haben. Habt noch einen schönen letzten Abend und wir sind gespannt auf noch mehr Geschichten Zuhause. Gutes Heimkommen.

  • #2

    Karras (Mittwoch, 04 April 2018 19:07)

    Toll Toll Toll! :-)