Durch die Vesterålen

Das unglaubliche Nordlichtspektakel von gestern Abend noch im Kopf, begeben wir uns ab heute auf die 2-tägige Rückfahrt nach Tromsø. Mit dem Wetter haben wir schon wieder Glück: strahlender Sonnenschein, keine Wolke am Himmel und minus 7° Celsius. Wir fahren von den Lofoten in die nördlich anschließenden Vesterålen, einer vergleichbaren Inselgruppe mit riesigen Bergmassiven. Nach Verlassen der E10 geht es über die "alten" Straßen weiter, das heißt fast keine 2-spurigen Straßen mehr und Fähren statt Tunnel. Ein gemütliches Reisen, allerdings schafft man im Winter nicht mehr als 30 Kilometer Strecke in der Stunde. Am frühen Nachmittag erreichen wir Harstad und legen in dem von einem Schwaben betriebenen Cafe "Chocolat" am Hafen eine Pause ein. Das Essen war köstlich und im Preis angemessen - sehr empfehlenswert. Auf dem letzten Stück Weg bis Evenskjær wird uns beiden bewusst, dass morgen die letzte Etappe unserer Lofoten-Tour anbricht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0